Enjoy to Destroy “, 2009, Holz, Sprühfarbe, 210 x 140 x 120 cm

Dieses Holzschild mit dem vorgefundenen, provokanten Schriftzug „Enjoy to Destroy“ lag zwischen einer viel befahrenen Straße und einer sich dahinter befindenden Müllhalde. Ursprünglich klein und nahe dem Müll liegend, konnte dem Graffitischriftzug kaum Bedeutung beigemessen werden. Doch durch eine Übertragung auf eine große Plakatwand wird diese nun einerseits gleichsam neu zum Leben erweckt und erhält anderseits einen weiteren Ausdruck als eigenständiges Bild, das in Form einer Installation, ganz ohne klassische Präsentation von Rahmen und Wand, im Raum wirkt.

(english)

This wooden plate with the provoking writing „Enjoy to Destroy“ was laying between a busy road and a garbage dump. Originally small and laying next to the garbage dump the graffiti writing attracted only little attention or relevance. Transforming it into a big placard wall it seems to be awaken again, furthermore, it becomes a self-contained picture, but, without being presentated as a traditional and classic one. It is not watched framed on a wall, but rather, functions as an installation in the space.