Module, 2015, Holz (Multipexplatte Buche),

Ausstellung "AXOPn", im Kunstverein Bellevue-Saal Wiesbaden mit Karin Felbermayr

Für den Kunstverein Bellevue-Saal Wiesbaden, der ursprünglich ein Speisesaal des Hotels Bellevue war, ist Kunt von dem urbanen Außenraum hinein in den Innenraum gegangen. Er zeigt Stühle, bzw. Sessel aus vier einfachen Brettern, die aneinander geleimt und gedübelt sind. Die Form des Stuhles ist stark reduziert und hält die Maßnorm von industriellen Stuhlgrößen ein. Als einzelnes Objekt erlauben sie die Anwendung, sich zu setzen und als Stuhl benutzt zu werden, in Zusammenstellung aufeinander und nebeneinander funktionieren sie allerdings als Module und werden zu abstrakten, architektonischen Skulpturen.

Plakat, 2014, 176 x 118 x 1,5 cm, Plakat, Acryl, Epoxidharz

Eine zweite Arbeit von Kunt ist ein Plakat (Größe, 176 x 118 cm) das er im öffentlichen Raum fand und daraus eine neu Arbeit entwickelte. Das recycelte Stück wurde in Harz gegossen und somit für die Ewigkeit konserviert. Für die Ausstellung wird das Plakat demzufolge nicht im Außenraum hängen, sondern lehnt zur dauerhaften Skulptur geworden, innen an der Wand.

Fotos: Dirk Uebele

(english)

Each of the chairs/armchairs consists of four simple boards glued and pegged together. The chair form is strongly reductive and adheres to the industrial standards for chair sizes. As individual objects they permit the familiar form of utilization associated with a chair – sitting down on it and using it as a seat.
When placed one on top of or next to the other, they function as modules joining to form architectonic sculptures. The original form is thus alienated, and only on closer inspection does the viewer realize that what he is looking at are familiar objects – chairs.