Sitzgelegenheit, 2014, Wood, MDF, Synthetic resin varnish, 95 x 190 x 300 cm

Die strenge geometrische Form der Skulptur entspricht Baumstämmen und somit der Ursprungsform des Materials Holz. Die rosa Farbe bricht die Ästhetik des Rohmaterials, ein Kontrast entsteht, die Skulptur erhält eine plastische Wirkung. Gleichzeitig wirkt sie leichter durch die Farbe und verschmilzt zu einer Einheit.

Das Objekt besteht aus drei Teilen, der vordere und hintere Teil der Sitzgelegenheit dienen dem mittleren Teil als Keil, so dass dieser nicht rollen kann. Das Objekt kann als eine Sitzgelegenheit, Skulptur oder Architektur im Raum wahrgenommen werden.

Die Skulptur ist für den Innen- und Außenraum gedacht und bekommt je nach Kontext und Ort eine weitere Bedeutung. Der menschliche Körper darauf passt sich dem Objekt an, kann dieses aber auch mit neuer Bedeutung versehen. Der mittlere Teil dient als Rückenlehne oder aber als Sitz-, Steh- Liegefläche, die Skulptur ist von beiden Seiten bespielbar.

(english)

The rigorous geometrical form of the sculpture corresponds to tree trunks and thus to the original form of the material – wood. The colour, pink, is at odds with the aesthetic of the raw material; a contrast is created, and the construct takes on a sculptural effect. At the same time, the colour lends it a lighter quality and the individual parts merge to form a whole.

The object consists of three elements. The outer elements of the Sitzgelegenheit / Seat serve as wedges for the middle section by keeping it from rolling. The object can be perceived as a seat, as sculpture or as architecture.

It is intended for indoor and outdoor spaces and, depending on the context and location, takes on further meaning. The human body sitting on the object adapts to it, but can also furnish it with new meaning. The middle section can serve as a backrest, but also as a surface for sitting, standing or lying. Both sides of the object can be used.