State of the City, 2016

Während seiner Künstler Residenz in Rotterdam entwickelte Kunt die ortsspezifische Installation. Dabei diente seine unmittelbare Atelier Nachbarschaft im Hafen und Industriegebiet als Ausgangspunkt. Stets akustisch präsent waren die Geräusche eines Hühnerstalls, der sich in einer benachbarten Garage befindet. Die Laute der Hühner, in dem wiedergewonnenen natürlichen Raum innerhalb des industriellen Gebietes, übersetzte Kunt in Licht, und reaktivierte so eine Straßenlaterne direkt neben seinem Atelier vor Ort.